Herkunft & Verarbeitung der angebotenen Djembés

 

Wie bereits erwähnt - im Gegensatz zu den meisten anderen Händlern importiere ich keine Trommeln aus Afrika. Die hier angebotenen Instrumente wurden von ihren Vorbesitzern ausrangiert und von mir umfassend & sorgfältig überarbeitet.

Der TrommelGlück-Standard für die Verarbeitungsqualität ist dabei deutlich höher als in ähnlicher Preisklasse üblich.

Deshalb sind fast alle TrommelGlück-Djembés nach der Renovierung besser als sie es neu waren.

 

Sofern nicht anders angegeben gilt für alle:

- glatt geschliffene, abgerundete Schlagkante (schont Hände & Fell)

- sauber ausgearbeiteter Innenraum

- abgerundeter Fuß zur Vermeidung von Absplitterungen

- gerader Fuß für festen Stand

Korpus komplett mit Karité/Sheabutter behandelt (auch innen)

- Verwendung tauglicher Seile*

- neu bespannt mit Ziegenfell erster Güte aus Mali

- Fell glatt rasiert und geschliffen (für ein angenehmes Spielgefühl)

- spielfertig gestimmt

- 1 Jahr Fellgarantie (bei sachgemäßer Behandlung)

- 24 Monate Sachmängelhaftung

 

* Bei den verwendeten Seilen handelt es sich entweder um vorgerecktes Polyester-Kernmantelgeflecht in Stärken von 4 - 5 mm oder äußerst strapazierfähiges Nylon 5 - 6 mm mit hoher Bruchlast ab 320 daN aufwärts (1 daN entspricht 1 kg).

Im Gegensatz zu einigen anderen Seilen, sind sie mir trotz Verwendung eines Spannhebels

noch nie gerissen.

 

Da ich die Felle selbst aufziehe, enthält fast jede Beschreibung Fotos der Schlagkante und des Kelchinnenraums VOR der Bespannung. Sie können sich also anschauen, was sonst so gut wie immer im Verborgenen schlummert ;-).

 

Mein Sortiment ist meist recht überschaubar - dafür kenne ich alle Instrumente "persönlich".

Es handelt sich bei westafrikanischen Djembés um ein aus einem Stamm herausgeschlagenes Naturprodukt. Es kann daher sein, dass sich in einem Korpus Astaugen oder Spannungsrisse befinden. Diese werden fachgerecht repariert, im Preis berücksichtigt und haben keinen Einfluss

auf die Qualität.

Für den Klang - und darum geht es bei einem Instrument ja in erster Linie - ist das unerheblich.

 

 

Wer noch mehr lesen möchte, kann das hier tun.