Um so eine Webseite permanent auf dem aktuellen Stand zu halten, ...

... braucht man Zeit, die ich aufgrund zahlreicher Aktivitäten nicht immer habe. Daher sind hier in Kurzform Instrumente aufgeführt, die zwar fertig sind, den Weg auf die Verkauf-Seite aber noch nicht gefunden haben.

Außerdem sind manche Instrumente aufgelistet, die in verschiedenen Zuständen mein Lager bevölkern. Wer gerne selbst überarbeiten möchte, darf mich auch gerne auf diese Trommeln ansprechen.

 

HINWEIS:

Aufgrund der Kleinunternehmerregelung erfolgt die Rechnungsstellung ohne Ausweis der Umsatzsteuer nach §19 (1) UStG.

 

Erwähnte Markennamen & Modellbezeichnungen sind Eigentum des jeweiligen Rechtsinhabers und werden hier nur verwendet, weil sie Produktbestandteil sind und/oder die Qualität kennzeichnen.

 

 

Letzte Aktualisierung: 16.02.2020

 

 

Djembés

 

Fertig:

 

Guinea 61/31, Djala                                        ->                                                              300 EUR

Spitzendjembé aus reinem Mahagoni-Kernholz. Nach Aussage des Vorbesitzers stammt

diese Trommel aus dem Bestand von Famoudou Konaté, von dem er sie vor ca. 20 Jahren bekommen hat.

 

Burkina Faso 62/28, Balafonholz                   ->                                                             300 EUR

Extrem knackige Solo-Djembé der absoluten Spitzenklasse, die trotz des kleinen Durchmessers

der Spielfläche mit einem sehr voluminösen Bass protzen kann. Die kleine Spielfläche wiederum sorgt für einen äußerst kernigen Sound. Alter Schwede - die hat Feuer ;-).

 

 

 

Momentan in der Mache bzw. als nächstes an der Reihe:

 

 

 

Außerdem befinden sich quasi immer weitere Korpusse in der Warteschlange. Gerne können Sie nach Absprache vorbeikommen und sich diese anschauen. Sollte Ihnen einer zusagen können Sie gezielt Einfluss nehmen auf die Materialauswahl und natürlich den Zeitpunkt der Fertigstellung.

Für Selbstbastler besteht auch die Möglichkeit einen Korpus inkl. Ringe, Fell & Seil zu kaufen -

so, wie er ist oder nach Bearbeitung.

 

 

 

 

Congas

Fertig:

 

LP Patato 12 1/2", schwarz                                              ->                                     RESERVIERT

40 Jahre alte, noch in den USA hergestellte (Garfield, New Jersey) Tumba mit noch traditionellem Spannreifen in ziemlich gutem Allgemeinzustand. Die Verchromung ist noch sehr gut, aber am Kessel gibt es auch oberflächliche Gebrauchsspuren, was bei solch tiefschwarzen Hochglanz-oberflächen über so lange Zeit kaum zu vermeiden ist. Diese sind aber nicht dramatisch und

nach der durchgeführten Polierung sind sie nur noch aus kurzer Distanz und/oder ungünstigen Lichtverhältnissen sichtbar. Der Vorteil an solchen Gebrauchsspuren ist, dass man

sich dann nicht so sehr ärgern muss, wenn man selbst mal irgendwo hängen bleibt ;-).

Sie bekommt noch ein nahezu ungespieltes, dickes Kuhfell von BAUER (vormals RAUL), weil das

originale ziemlich abgerockt ist. Ich gebe es aber gerne dazu.

 

STAGG 11" Latin Conga - optimiert                                     ->                                        200 EUR

Beim Hersteller STAGG handelt es sich um einen belgischen Hersteller von Einsteigerinstrumenten,  die hauptsächlich in China gefertigt werden.

Bei dieser Conga kann man wunderbar sehen, welchen Einfluss die Materialauswahl auf den Klang hat. Ich habe das dünne originale Wasserbüffelfell gegen ein brasilianisches, ca. 2,5 mm starkes Kuhfell getauscht und siehe da - plötzlich ist aus der doch ziemlich dünn und blechern klingenden Einsteigertrommel ein richtig gutes Instrument geworden, das klanglich mit wesentlich teureren Modellen mithalten kann. Sie hat jetzt einen richtig schön trockenen & warmen Klangcharakter, wie man ihn sonst fast nur bei Congas aus Manufakturen bzw. aus Südamerika findet.

Mit dem Fell habe ich auch den originalen, dünnen und billigen Spannreifen gegen einen vernünftigen & stabileren von SONOR getauscht. Der Kessel befindet sich in fast neuwertigem Zustand.

Wer unbedingt möchte, kann sie für 120 EUR auch mit dem originalen Fell und Spannreifen haben. Ich kann davon aber nur abraten. Wer vorbeikommt, kann gerne direkt vergleichen.

 

 

 

 

Momentan in der Mache bzw. als nächstes an der Reihe:

 

MUNZ & SIMONSEN 2er-Set, 25 & 28 cm (ca. 10 & 11")

Es handelt sich hier um ein Set, das vor über 20 Jahren in einem Bauworkshop gefertigt wurde.

Da diese Workshops professionell geführt wurden und werden sind sie qualitativ auf einer Höhe

mit den "normalen" Modellen. Die Größen weichen etwas von den aktuellen ab.

Da die beiden offensichtlich mal sehr feucht gelagert waren, ist eine umfangreiche Aufarbeitung nötig. Diese umfasst den kompletten Abschliff und auch eine Erneuerung der Brünierung, da die Congas mit Rost übersät waren. Es wird also noch eine Weile dauern.

Hier geht's zur Website von Munz & Simonsen.

 

 

Außerdem in der Warteschlange:

 

HOUSE OF DRUMS, ca. 10,5" & 11,75"

HOUSE OF DRUMS war in den 80ern ein Projekt inkl. Band von einem gewissen Hans Kramer in Frankfurt a. M. Es handelt sich hierbei um sehr schicke Congas deren Kessel von einer Küferei gebaut wurden. So weit mir zugetragen wurde, spielte auch Ralf Moufang solche Congas.

Er ist Experte für afrokubanische Percussion und Autor der beiden Lehrbücher "Congatrommeln" & "THE TAM TAM TOTAL - Conga & Percussion Groove Book".

 

SCHALLOCH Prototyp 11"

Bei dieser Conga handelt es sich um einen Prototypen aus der Zeit, als SCHALLOCH noch richtig gute Congas in Deutschland gebaut hat. Dieses Modell ging so nie in Serie und dürfte äußerst

selten, vielleicht sogar einzigartig sein.

 

SCHALLOCH CONGA 11"

Über 30 Jahre alte Eichenholz-Conga aus der Zeit, als SCHALLOCH noch richtig gute Congas in Deutschland gebaut hat. Die gehörten damals zu den teursten Congas, die man hierzulande kaufen konnte.

Bei Interesse lasse ich Ihnen gerne einen STICKS-Testbericht von 1988 zukommen.

 

SONOR 11", noch "Made in Germany"

Ca. 35 Jahre alte Conga aus Eichenholz, meiner Meinung nach das beste Modell, das SONOR je gebaut hat.

 

NATAL Fiberglas Conga 11", schwarz

Das 70er-Original aus England.