Weiteres zu Michel Delaporte & seinen Congas:

Eins gleich zu Anfang - gesicherte Informationen sind noch schwerer zu finden als die Congas selbst.

Gefunden habe ich einen kurzen Blog zum Thema und 3 Testberichte aus den frühen 90ern

(2 x "Sticks", 1 x "Drums & Percussion"), die alle die herausragende Qualität bestätigen und

die ich Ihnen bei Interesse gerne zukommen lasse. Darüberhinaus habe ich nur wenig bis keine Informationen auftreiben können.

Wenn ich alles sortiere, komme ich zu dem Schluss, dass Michel Delaporte zwischen 1985 & 1996 die Congas selbst baute und danach der für ihn tätige Küfer Michel Dussiaux die Firma übernahm.

Bis heute werden 2 Grundserien gebaut - Oriente & Habana. Von diesen gibt bzw. gab es dann weitere Unterserien, die sich aber wohl nur in geringfügigen Details voneinander unterscheiden.

Hier geht's zur aktuellen Dussiaux-Webseite.

 

Als über die Jahre verwendete Holzarten habe ich Fichte, Walnuss, Eiche, Esche, Kauri &  

Mahagoni gefunden. Wirklich gesicherte Informationen gibt es aber quasi nicht und da ich kein

Holzartenprofessor bin, verkneife ich mir weitergehende Spekulationen und lasse das einfach

mal so stehen.

Im Endeffekt ist es auch nicht sooo wichtig. Sicher ist - alle mir bisher begegneten Delaporte Congas waren von sehr hoher Qualität und dabei schön leicht (8-9 kg).