Bei TrommelGlück...

... handelt es sich um eine kleine Werkstatt, direkt am Treptower Park gelegen, in der hauptsächlich Djembés und Congas sorgfältig aufgearbeitet werden. Ich setze auf Qualität und deshalb gibt es ausschließlich richtige Instrumente, die ihren Preis wert sind - keine Superschnäppchen.

Es können sich auch andere Trommeln wie Bongos, Bougarabous, Dunduns oder auch mal Cajones im Angebot befinden.

 

Das Ziel von TrommelGlück ist es, gute Instrumente zu einem fairen Preis-/Leistungsverhältnis anzubieten.

Im Vergleich zu einem großen Geschäft, ist meine Auswahl natürlich recht überschaubar, aber dafür kenne ich jedes Instrument "persönlich".

Alle angebotenen Trommeln sind technisch einwandfrei, können aber oberflächliche Kratzer haben. Die Beseitigung aller Gebrauchsspuren würde einen erschwinglichen Preis in vielen Fällen unmöglich machen - im Vordergrund steht der Klang.

Ich selbst habe sowieso eine Vorliebe für gepflegt gealterte Instrumente mit Geschichte - besonders bei Congas.

Die Idee, mich der Aufarbeitung und Restaurierung alter Trommeln zu widmen, entstand dadurch, dass ich bei meiner ganz persönlichen Instrumentensuche feststellte, dass viele gebrauchte Trommeln, die angeboten werden, sich in einem (nicht selten stark) überarbeitungswürdigen Zustand befinden. Für den Laien ist dies aber in der Regel weder sicht- noch durchführbar und so bleibt, wenn man sicher gehen will, oft nur der Weg zum häufig teuren Neuinstrument.

Wer sich damit beschäftigt hat, weiß, dass beispielsweise eine vernünftige Hartholz-Djembé im Fachhandel schnell über 300,- EUR kosten kann. Solche Preise erreichen bei mir - wenn überhaupt - nur absolute Spitzeninstrumente.

Was Congas angeht, so bin ich der Meinung, dass sie zwar häufig immer schicker werden, die Felle bis ca. Mitte der 90er-Jahre aber besser waren. Viele werden heutzutage mit glasigen Wasserbüffelfellen bestückt, die gerade mal 1 - 1,5 mm stark sind. Das führt häufig zu einem blechernen Klangcharakter, der mit dem ursprünglich warm-trockenen Cuba-Sound nur noch wenig zu tun hat.

 

Die meisten Trommeln, die ich verkaufe, erreichen mich in nicht besonders gutem, häufig auch unspielbarem Zustand und werden komplett überarbeitet. Dieser Prozess reicht von Reinigung über Nachspannung bis hin zu kompletten Fellwechseln, dem Leimen von Rissen im Holz, Schleifarbeiten, Austauschen des Spannseils.... Das bedeutet in aller Regel mehrere Stunden Arbeit. Viele meiner  Instrumente - vor allem die Djembés - sind nach der Überarbeitung qualitativ besser als je zuvor, aber (meistens) ein gutes Stück günstiger als vergleichbare Neuware.

 

So denn, das soll erst mal genügen - wer jetzt allerdings heiß geworden ist und mehr zum Thema Djembé lesen möchte, kann erst mal diesen Weg einschlagen.